Alia Am Offensee

Alia – total fertig

Jauauauaaa,

ja gibt es denn sowas auch, meine lieben Leser. Ich wusste gar nicht, dass einem die Beine so WEEEH tun können. Birte und Robert, die haben mich letzten Freitag total fertiggemacht und ich hatte so ein übles Katzentier in meinen Muskeln stecken. Naja, Birte hat auch ein bisschen gehumpelt nach dem tollen Freitag.

Da waren wir nämlich Wandern in den Alpen. Meine Menschchen haben mich schon in aller Herrgottsfrüh geweckt und ins Auto gepackt – und dann ging es zum Offensee – irre Stimmung dort: Nebelschwaden im Morgengrauen.

Ja und dann: BERGAUF, puuuh, ganz schön steil das Ganze. Aber sowas von wunderschön, frisch, schattig und überall bunte Blumen: Trollblumen, Enzian und Almrausch satt!

Ziel: der Wildensee, hoch oben in den Bergen. Da gab es sogar noch Resterl zum Schneeballwerfen – aber kaum Steckerl am Ufer – egal, ich Wasserratz (oder Wasserwolf) mit einem Hechtsprung (oder doch eher Wolfssprung) hinein, hurrraaaaa. Schoooock, das ist ja sch…kalt, da ist ja die Alm eine warme Badewanne dagegen. Was, Robert hat doch noch ein Steckerl gefunden und wirft es rein … bisdudebbad … hol es dir doch selber !!!

Ja und danach wieder BERGAB, puuuh, das ist ja noch übler. Ich musste sogar so eine Eisenstiege mit Gitterrost runterlaufen. Sosehr ich mich auch bemüht habe, es war kein alternativer Weg zu finden. Und Gitterrost-Laufen, das ist für uns Fellnasen eine echte Herausforderung, das könnt ihr mir glauben. Aber, wenn ich es noch nicht erwähnt haben sollte: ICH BIN EIN HELD !!!

Gottseidank gab es überall unterwegs kleine Bächlein und sogar eine Quelle. Keine Ahnung, wie ich das sonst gepackt hätte. So lange, so weit und so hoch bin ich ja noch nie an einem Stück gelaufen – und dabei bestimmt noch doppelt so weit wie meine beiden Aufpasser, musste schließlich mit meinem Näschen alles rundummadum, vorne, hinten, oben und unten noch erschnüffeln.

Am Ende, Halleluja, noch ein Bad im doch etwas wärmeren Offensee. Was für ein toller Tag! Daheim war ich nur noch zum Fressen und Schlafen fähig. Was, Ball holen? Neeee, bei dem Kater in den Muskeln – Robert, hol dir auch den gefälligst selber, du scheinst ja noch ein bisschen fitter zu sein als deine beiden Mädchen … Nix wie ab in meine Höhle (Birte und Robert nennen die auch „Box“) – dort hab ich wenigstens meine Ruhe …

Dann der Samstagmorgen, na das war ok, Hängemattenkuscheln mit Robert, neben unserem niegelnagelneuen Gartenbrunnen. So ein tolles Plätschern, Vogelzwitschern aus dem Wald und Brummelhummelgesummel in der Königskerze, ja so lässt es sich aushalten und dösen, so kann man seinen Muskelkater auskurieren. Dann kam die Iris, so ein liiieber Besuch – wenn ich nur nicht so fertiggemacht wäre, dann würde ich ihr mal zeigen was Toben heißt … aber so kaputt wie heute …

Ja was denn, schon wieder wandern gehen am Sonntag, seid ihr denn alle debbadodawas? Ist doch außerdem brüllend heiß da draußen … Naja, wenigstens nicht so weit, okäääihhh. Nur an die Laudach und dann im Laudachbett runter an die Alm, bisschen weiter als meine übliche Tagesrunde. Ja und dann, was ist denn das? Ziehen die sich aus und legen sich in die Sonne, wo gibt es denn sowas? Darf wenigstens ich in den Schatten oder in den kühlen Fluss bitte ?

Wauuuu, nach ein bisserl Aufheizen springen Iris, Birte und Robert sogar noch selber rein ins kalte Nass, das machen meine Menschchen doch sonst nur im warmen Wasser … naja, doch ein echt heißer Tag – und am Ende: wieder total fixundfoxi, puuuh

Beschließen wir dieses total geniale Wochenende doch wieder mal mit Hängemattenkuscheln, ein Gutzi für mich, ein Prosecco für die Menschchen, gäääääähn, perfekt …

Was für ein Hundeleben !!!

Kurzer kalter Nasenstubser – und dann wieder ab in die Falle,
Eure Alia