skip to Main Content
Alia – Die Spinnen, Die Menschen

Alia – Die spinnen, die Menschen

Jappidiwuffwaff,

endlich ist Robert zurück aus Namibia. Er macht den Koffer auf und was kommt raus? Eine Affenhitze! Und das nach einem so schönen kühlen Mai – ok, wenigstens hat die Hitze aus dem Koffer den Regen vertrieben. Da waren ja Tage dabei, da wollte ich gar nicht raus zum Pipimachen auf die Wiese, Schwimmen geht ja, aber nasse Pfötchen … iiiihbäääääh

Ja, jetzt ist es heiß, richtig heiß, und soll ich euch was sagen: Die spinnen, die Menschen. Meine beiden, die legen sich wenigstens in den Schatten unter die Bäume, so wie ich mich bei dem Wetter am liebsten in meine schöne kühle Kuhle unter der Weigelie verziehe. Aber da gibt es doch tatsächlich Nacktnasen, die sich voll in die Sonne knallen unten an der Alm, ganz ohne ihr künstliches Fell – statt schwimmen zu gehen im schönen kalten Wasser …

Meine beiden Menschchen, die lernen jetzt beim Longieren in der Mensch-Hund-Schule mit ELISABETH, auf ihre Körpersprache zu achten. MEGA! Letztes Wochenende hat sie den Kreis unter den Schattenbäumen ausgelegt und ein kühles Hundebad danebengestellt. Man würde ja sonst einen Kollaps bekommen bei diesen Temperaturen. Das „Fun-Longieren“ ist echt lässig, da darf ich rennen und nebenbei neue Tricks üben, da gibt es z.B. einen Tunnel und ein „Bodentarget“.

Allerdings, durch einen Tunnel laufen, das brauche ich echt nicht mehr üben. Wenn ich all meinen Mut zusammennehme – und ich bin ja schließlich, wie schon oft festgestellt, ein Held – dann schaffe ich es sogar unter einer Straße durch einen finsteren, dunklen Tunnel mit fließendem Wasser zu laufen. Echt ganz schön stark, nicht?

Ansonsten alles „leiwand“ im Haus Kraus. Wir hatten jetzt öfters mal eine Riesenherde da. Tante Momo mit ihren Menschchen zum Toben in der Alm, Gusti und Roberts Mama, … Da bin ich manchmal echt froh, wenn die wieder weg sind, komme ja nicht zum Schlafen bei so viel Betrieb …

Schlabbabussi und „Waschlappen“ übers Gesicht,
Eure Alia