skip to Main Content
Alia – Südostasien Und Hausaufgabe

Alia – Südostasien und Hausaufgabe

Jappjappjippjipjippp meine Lieben,

Birte und Robert sind wieder da. Die waren geschlagene 3 Wochen weg, irgendwo in Ländern, die heißen Laos, Vietnam und Kambodscha. Und ich war derweil bei Hundeoma Sigrid und durfte zwischendurch sogar eine Woche in Rosenheim bei Tante Momo zum Spielen verbringen, auch nicht schlecht.

Die beiden haben erzählt, meinen Wuffikollegen dort im heißen Asien, denen geht es richtig gut, dürfen sogar im Tempel schlafen, brauchen keine Leinen, pennen den ganzen Tag, spielen und toben in den frühen Morgenstunden. Bei den Zweibeinern da gibt es „Wissenschaftler“ und die „Genetetiker“ unter denen, die haben herausgefunden, dass es vermutlich irgendwo dort unten in Südchina oder Südostasien war, wo sich vor mindestens 30.000 Jahren asiatische Wölfe an den Menschen gewöhnt haben und unser gemeinsamer Weg durch die Geschichte begann. Das sind aber viele Wuffigenerationen.

So, noch ein letztes Bild von mir in Vaterstetten im Schnee bei Birtes Schwiegermama und der Alltag hat uns wieder. Wir gehen wieder in die Mensch-Hund-Schule bei Elisabeth und ich muss jetzt den „ultimativen Rückruf“ lernen. Elisabeth hat meinen beiden Nacktnasen eine Hausaufgabe gegeben: Sie sollen sich überlegen, was mich wirklich GLÜCKLICH macht – und in etwa in welcher Reihenfolge. Robert, der Bazi hat mir die Aufgabe aufgedrückt und mich einfach gefragt. Da das enorm wichtig ist will ich nun versuchen, das aufzulisten. Ist eh ganz einfach, immer wenn ich total glücklich bin wackelt mein Popo, dreht sich mein Schwanz praktisch im Kreis und ich muss voll japsen oder grunzen wie ein Schweinchen, kann gar nichts dagegen tun.

An Nummer eins steht eindeutig: Birte und Robert kommen aus dem Urlaub zurück, das habe ich ja gerade erst erlebt. Dann: Roberts Papa Gusti kommt zu Besuch, da bin ich ähnlich durchgeknallt drauf. Überhaupt Besuch ist super, je größer die Herde umso besser. Ich glaube, dann kommt das Spielen mit Tante Momo, heee, warum dürfen wir nicht immer zusammenbleiben?

Als nächstes: Wenn meine Menschchen ein Paket aufmachen und da ist neues Spielzeug für mich drin, da bekomme ich große Augen und flippe fast aus. Allgemein wenn der Postbote ein Paket bringt, das duftet oft superlecker und da ist häufig was für mich dabei.

Dann kommt Spielen draußen, zuerst alles was mit Reaktionsvermögen und Schnelligkeit zu tun hat. Schneeballschlacht, Steckerl aus dem Wasser holen (je größer je lieber, am besten ein Baumstamm), Tannenzapfen jagen und fangen.

Überhaupt: RENNEN macht mich glücklich, Radlfahren ist mega. Besser als Rennen alleine ist zum Leidwesen meiner Menschchen Rehen, Hasen oder Fasanen nachzurennen, wuahahahihihi. Dann kommt Spazierengehen und danach Spiele daheim (Bälle fangen, Zerrspiele, Suchspiele). Training und Üben, das ist ebenfalls totaaal lässig, daheim oder auf dem Hundeplatz bei Elisabeth.

Megaglücklich macht mich natürlich auch, wenn Birte und Robert glücklich sind, vor allem wenn mich die beiden überschwenglich loben sobald ich was richtig mache.

Kuscheln macht mich auch glücklich, aber nur zu bestimmten Tageszeiten, mit Birte oder Robert auf dem Liegestuhl oder in der Hängematte, eine kraulende Hand am Ohr, das hat schon auch was. Haaalt, vorher kommt noch den Zweibeinern Schlabbabussi geben – oder noch lieber das Signal „Waschlappen“. Da nimmt Robert die Brille ab und ich darf ihm das Gesicht abschlabbern und Putzen. Komisch, das mögen nur Robert und Gusti.

Spielen mit anderen Hunden außer Momo: Früher fand ich das total klaaasss – aber das hat gewaltig nachgelassen. Ich musste feststellen viele wollen das gar nicht, manche sind gar nicht gut drauf – und deren Herr-/Frauchen wollen das oft auch nicht. Sind schon komische Typen dabei …

Danach kommen so Sachen, die ich alleine mache wie Rumschnüffeln, Holzsteckerl zerknurspeln – oder auch einfach nur Schlafen.

Und dann kommt weit abgeschlagen FRESSEN. Naja, manche Gutzis sind schon megageil, da lass ich sogar vieles andere bleiben, z.B. wenn ich hin und wieder einen Riesenbatzen Leberwurst bekomme. Ansonsten ist das so eine Sache mit den Gutzis, das ist nicht immer gleich. Was NEUES ist immer mega – oder wenn ich etwas lange nicht mehr bekommen habe, dann steigt das im Ansehen. Umgekehrt wenn ich immer dasselbe bekomme, dann wird das fad.

Aber so ungefähr könnte die Liste so aussehen: An erster Stelle FETT (Butter, Sahne und Joghurt vertrage ich nicht, schöner Schaaaß), Schweineschmalz, Kokosfett oder Kokosmilch sind mega, auch Lebertran liebe ich sehr. Dann Ei, gebratenes Faschiertes (ich bin ein Fleischwolf), Schinken, Extrawurst, Käse – etwas abgeschlagen getrocknetes Fleischzeug (Huhn, Ente, Lunge, Schweineohren, Pansen etc.).

Am Ende rangieren Haferflocken, selbstgebackene Hundekekse, Kaustangen – und noch weiter abgeschlagen gekaufte Hundekekse und Trockenfisch (keine Ahnung warum, früher habe ich den geliebt, heute kaum mehr). Dann bleibt noch das Standardfutter, das ich wohl oder übel fressen muss um mich zu ernähren: Spaghetti, Reis, Josera, Pablo, Markusmühle.

So, Hausaufgabe erledigt, was macht man nicht alles für seine Zweibeiner, vielleicht bekomme ich dafür ja ein Fleißkärtchen von Elisabeth? Schau ma mal.

Dickes Schlabbabussi,
Eure Alia