skip to Main Content
Robertitos Reisen – Argentinien: Wie Man Politessen Zum Lachen Bringt

Robertitos Reisen – Argentinien: Wie man Politessen zum Lachen bringt

Hier eine Anekdote aus Argentinien, erlebt vor mehreren Jahren im tiefen Süden Patagoniens.

In Chile und Argentinien gibt es im Polizeidienst auch jede Menge Politessen. Es ist nur in diesen Ländern so, dass die Bewerber auch nach Aussehen und Körperform bewertet werden – und nur die hübschesten Mädchen mit den besten Figuren werden eingestellt. Andererseits ist es im Dienst strengstens verboten zu lächeln. Sprich bei Polizeikontrollen trifft man immer wieder total hübsche, junge Mädchen – allerdings mit Grabesmienen, schlimmer als Models auf dem Laufsteg.

Ein einziges Mal habe ich es in Argentinien geschafft, eine Polizistin zum Lachen zu bringen – und das kam so:

Wir hatten eine Gruppenreise geplant und ein Abschnitt führte von Coyhaique über die Carretera Austral bis nach Punta Arenas. Leider haben sich nur sehr wenige Teilnehmer gemeldet und die Tour hat sich nur noch als Selbstfahrertour gerechnet. 2 Jeeps – und meine liebe Frau Birte und ich, wir sind gefahren. Um die horrenden Einweggebühren zu sparen, haben wir beide alleine die Autos in 2 Tagen von Punta Arenas durch Argentinien bis Coyhaique zurück überführt (im Nachhinein ein Horrortrip, unter 3 Tagen Fahrzeit würde ich diese Strecke nicht mehr angehen). Ich voraus und Birte im Jeep hinter mir.

Wie üblich kam mal wieder eine Kontrolle an einer Provinzgrenze, irgendwo in der argentinischen Pampa. Eine wunderschöne Frau in Uniform mit Modelmiene nimmt meine Daten auf und als sie fertig ist, sage ich ihr, sie soll doch bitte das Gleiche noch einmal aufschreiben, meine Frau kommt im Auto hinter mir und spricht kein Spanisch.

Da lacht sie, strahlt mich an und meint „Habt ihr euch etwa gestritten?“